GRAYKOWSKI | STEUERBERATER

MELDUNGEN
UND NEWS

Zahl der Kurzarbeitsanzeigen vervielfacht sich


Die Anzeigen auf Kurzarbeit, die bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) aufgrund der aktuellen Lage eingehen, sind seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen auf ein neues Höchstniveau angestiegen.

Fast eine halbe Million Anzeigen auf Kurzarbeit sind im März bei der BA eingegangen, rund 470.000 zählten die Statistiker. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 zeigten durchschnittlich etwa 1.300 Betriebe pro Monat Kurzarbeit an. Im Februar 2020 lag die Zahl der Kurzarbeitsanzeigen noch bei 1.900.

Nun ist die Nachfrage in allen Bundesländern hoch. Die Anzeigen kommen aus nahezu allen Branchen, anders als in der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009, als vor allem das verarbeitende Gewerbe betroffen war. Branchenschwerpunkte sind unter anderem der Handel und das Hotel- und Gaststättengewerbe.

Die oben genannten 470.000 Anzeigen basieren auf einer Sonderauswertung der BA. Sie beinhalten die Anzeigen, die bis zum 27. März 2020 eingegangen sind. Aufgrund der exorbitant gestiegenen Zahlen bittet die Behörde alle Arbeitgeber, verstärkt die Online-Angebote für die Anzeige und Beantragung von Kurzarbeitergeld zu nutzen.

(BA / STB Web)

Artikel vom: 02.04.2020

+ zur Übersicht

21.05.2020
Bundesamt für Justiz aktualisiert Hinweise zur Offenlegung von Jahresabschlüssen | mehr

19.05.2020
Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig | mehr

18.05.2020
Widerlegung des Anscheinsbeweises für die private Pkw-Nutzung | mehr

11.05.2020
Elterngeldreform verabschiedet | mehr